Home » Deutsch » Heute mal im UniSPIEGEL

Heute mal im UniSPIEGEL

Am 25. Januar bekam “meine” WG, bestehend aus der Senegalesin Emmanuelle, der Italienerin Veronica, dem Rostocker Lars und mir, Besuch von Jan Friedmann, Redakteur des UniSPIEGEL für ein mehrstündiges Gespräch inklusive Foto-Shooting… Dem zuvorgegangen war eine Ausschreibung auf SPIEGEL Online:

Am Küchentisch eurer WG wird vom Klimawandel bis zu Studiengebühren alles durchdiskutiert? Dann bewerbt euch – jetzt oder nie: Der UniSPIEGEL sucht den ultimativen WG-Rat.

Als sehr internationale und durchaus diskussionsfreudige WG haben wir uns davon angesprochen gefühlt und uns einfach mal per (ziemlich kurzer…) E-Mail an die dort angegebene Adresse “beworben”. Am 8. Januar bekam ich eine Mail von dem Spiegel-Redakteur, ob wir wohl mal telefonieren könnten… Einige Telefongespräche und E-Mails später war klar, dass wir der WG-Rat Deutschlands sind! 🙂

Wir vereinbarten einen Termin und Jan Friedmann rückte mitsamt Fotograf Theo Barth an. Wir diskutierten etwa zwei Stunden über das jetzt nach und nach in Deutschland eingeführte Rauchverbot, währenddessen und anschließend schoss Fotograf Theo Barth etliche Gigabyte an Fotos von uns: Beim Diskutieren, in der WG, vor dem Wohnheim, am Neckar mit Heidelberg im Hintergrund.

Nun, etwa drei Wochen später, ist die Diskussion mitsamt Fotos im UniSPIEGEL erschienen! Derzeit ist das PDF davon leider nur für Abonennent abrufbar. Aber in zwei Wochen soll es online kostenlos verfügbar sein — und ansonsten muss man sich halt eines der über 200 000 gedruckten Exemplare sichern…

Update (7.3.08): Nun ist der Artikel auch als normaler SPIEGEL-Online-Artikel abrufbar… Ich stelle mit Verwunderung fest, dass nicht nur für die gedruckte Ausgabe (“In Deutschland brauchst Du eine Regel”), sondern auch für die Online-Ausgabe (“Das Rauchverbot ist ein Riesenfortschritt”) meine unschuldige Meinung (im Wortalut) zum Titel verwendet wurde.
Und, übrigens, natürlich habe ich nicht gesagt, dass wir bald außerirdisches Leben finden werden… (sondern es lediglich für sehr wahrscheinlich halte, dass demnächst ein erdähnlicher Planet gefunden wird, der Leben beherbegen könnte.)

Die WG hat bereits Verhandlungen für Fan-Artikel mit Markenherstellern aufgenommen… 😉


Leave a comment